[Anzeige + Gewinnspiel] Weihnachtsgeschenke ohne Müll – DIY-Terrarium mit SONNENGLAS

  /  
4. Dezember 2018

Bei Geschenken bin ich wählerisch mittlerweile. Sowohl, was das Schenken selbst als auch, was das Beschenktwerden anbelangt. Weihnachten als das Fest des Schenkens per se, das auch gerne mal in überbordenden Konsumrausch ausartet, ist für mich daher seit einigen Jahren eine gesellschaftliche Begebenheit, auf die ich mich zwar freue – der ich aber auch mit einer gewissen Portion Skepsis entgegenblicke. Wem schenkt man was? Und: Muss überhaupt geschenkt werden?

Vom weihnachtlichen Schenken (und verstopften Innenstädten)

Je länger man sich mit diesen Fragen auseinandersetzt, desto mehr gerät Weihnachten mitsamt seiner Geschenke-Flut in ein negatives Licht.

Wenn ich Anfang Dezember (schlimmer noch: zwei Wochen vor Weihnachten!) durch die Innenstadt laufe, frage ich mich immer, wo diese ganzen Menschen auf einmal herkommen. Und was mich eigentlich geritten hat bei der Vorstellung, gemütlich über den Weihnachtsmarkt schlendern zu wollen.

Stattdessen fühle ich mich sardinenartig eingequetscht und das Vorwärtskommen ist eher ein Schieben durch auf einmal viel zu enge Gassen. Frustrationslevel: olympisch.

Und jedes Jahr dauert es länger, bis die Erkenntnis zu mir durchsickert: Ein nicht unerheblicher Teil dieser vielen Menschen ist auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken und tingelt von Shop zu Shop deswegen.

Da ich persönlich eine vollkommen andere Weihnachtsgeschenke-Politik fahre (und erfolgreich versuche, die in meiner Familie durchzusetzen), finde ich mich schnell in der Rolle einer außenseiterischen Beobachterin wieder, die nicht so ganz glauben kann, was sich da gerade vor ihren Augen abspielt.

Sonnenglas, Fair Trade, Sonnenglas, Solarlicht, Fair Trade Afrika, Solarlampe, LED Licht, Weihnachtsgeschenke nachhaltig, Geschenk nachhaltig, Geschenke Zero Waste, Weniger Müll GeschenkeWichtig dabei ist: Ich möchte das Geschenke-Kaufen für die Lieben unter keinen Umständen verteufeln.

Da mag auch jede*r eigene Strategien entwickelt haben – vom Auf-den-letzten-Drücker bis hin zu jenen, die schon Anfang Oktober alle Präsente fertig beschleift im Keller lagern haben.

Ich bin mittlerweile ein Zwischenmensch: Über das Jahr verteilt sammle ich in einer Box Geschenke und Geschenk-Ideen, von denen ich weiß, dass sie einen Menschen aus meinem Umfeld (sehr) glücklich machen könnten. So habe ich, wenn die Weihnachtszeit naht, absolut keinen Stress beim Besorgen eventuell überstürzt gekaufter Beweise meiner Liebe.

Wobei wir da schon beim nächsten Punkt wären: dem Kaufen generell.

Beziehungsweise wie wir dieses Kaufen und Schenken materieller Dinge emotional aufladen.

Ich habe mich an anderen Stellen schon darüber ausgelassen, aber zusammengefasst: Natürlich sind die Größe oder der materielle Wert eines Geschenks kein Indikator dafür, wie ausgeprägt unsere Gefühle für die beschenkte Person sind. Das wissen wir alle. Eigentlich.

Uneigentlich zieht die Marketing-Strategie vom harmonischen, ruhigen, kerzenbeleuchteten Frieden unterm Weihnachtsbaum jedes Jahr wieder. Und wir laufen los und kaufen das, was strahlende Augen und glückliche Verwandte zu versprechen scheint.

Dabei ist der springende Punkt nicht, dass wir schenken. Sondern wie wir das tun. Und in welchem Umfang. Denn die Anzahl der Güter, die die oben skizzierte paradiesische Familienfeier-Vorstellung wahr machen könnten, scheint jedes Jahr noch mehr ins Unermessliche zu wachsen (sofern das überhaupt möglich ist).

Und zwischen all diesem Rauschen und Kaufen und Ausgeben von Geld, das wir womöglich noch gar nicht verdient haben, frage ich mich, ob ich die Einzige bin, die dessen übersatt geworden ist.

Weihnachtsgeschenke selber machen

Denn die Wahrheit ist: Ich habe spätestens Ende November so gar keine Lust mehr, mich mit Weihnachtsgeschenken zu beschäftigen. Weder damit, was ich mir wünschen (sorry, liebe Familie!) noch damit, was ich anderen schenken könnte.

Durch die Omnipräsenz dieses Themas viel zu weit über das eigentliche Fälligkeitsdatum hinaus – und den ganzen anderen Cyber-Black-Weekend-Halloween-Special-Kram, der vorher ist – ist mir die Laune aufs Kaufen gründlich vergangen, sobald ich das erste Türchen am Adventskalender aufgemacht habe.

Gut, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon (fast) alles beisammen habe und meine Gehirnzellen, mein Sardinendosenaushaltevermögen und das überlastete Paket-System nicht mit solchen Dingen behelligen muss.

Wo ich doch eigentlich zu genau dieser Zeit, die die ruhigste und besinnlichste des Jahres sein sollte, vor allem eins machen möchte: Selbermachen!

Egal, was. Backen natürlich. Lesen und Schreiben. Stricken. Pflanzen umtopfen. Irgendwas Kreatives. Denn je länger es draußen dunkelt, desto heller und ausdauernder brennen meine Kreativitäts-Senoren. Im Winter könnte ich nonstop produzieren.

Sonnenglas, Fair Trade, Sonnenglas, Solarlicht, Fair Trade Afrika, Solarlampe, LED Licht, Weihnachtsgeschenke nachhaltig, Geschenk nachhaltig, Geschenke Zero Waste, Weniger Müll GeschenkeManchmal habe ich daher Tage (vorzugsweise am Wochenende), an denen ich mich zuhause verkrieche und genau das mache: kreativ arbeiten.

Das Schöne dabei: Ich mache etwas, das als produktiv gelten kann (wobei man eigentlich noch einige Artikel dazu schreiben könnte, dass ganz bestimmt nicht jede Sekunde auch unserer Freizeit durchproduktiviert sein muss) und entspanne mich dabei gleichzeitig.

Jedenfalls, wenn alles so läuft, wie ich mir das im Kopf ausgemalt hatte. Falls nicht, kann auch das in Stress-Situationen enden. Meine Frustrationstoleranz mir selbst gegenüber ist leider nicht besonders hoch.

Pflanzen im SONNENGLAS verschenken: DIY-Terrarium

Auf der Suche nach dem idealen Geschenk, über das sich ziemlich viele Menschen, egal welchen Typs, freuen könnten, bin ich (in Kombination mit meiner ausgeprägten Pflanzenliebe) irgendwann auf die Idee gekommen, kleine Pflanzen als Präsente zu überreichen.

Egal, zu welchem Anlass: Lebende Pflanzen lösen noch mehr Leuchten in den Augen aus als der obligatorische Blumenstrauß.

Selbst die neuen Pflanzeneltern, die sonst von sich behaupten, sogar Kakteen zu töten, finden in der Regel schnell Gefallen an ihren neuen grünen Mitbewohnern – vor allem, wenn man noch eine kleine selbstgeschriebene Pflege-Anleitung beilegt. So kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Das Behältnis für das Pflanzen-Geschenk kann natürlich ein normaler Pflanzentopf, eine Emaille-Tasse oder etwas anderes sein, dass man zum Pflanzenbehältnis umfunktionieren kann. Besonders schön finde ich allerdings die Idee, dass das Behältnis selbst eine zusätzliche Funktion innehaben kann. So erhält der oder die Beschenkte gleich zwei schöne Dinge auf einmal.

Ein schönes Beispiel: das SONNENGLAS.

Sonnenglas, Fair Trade, Sonnenglas, Solarlicht, Fair Trade Afrika, Solarlampe, LED Licht, Weihnachtsgeschenke nachhaltig, Geschenk nachhaltig, Geschenke Zero Waste, Weniger Müll GeschenkePrädestiniert dafür, nicht nur Lichtquelle, sondern auch Pflanzenhort zu sein, ist (nicht zuletzt aufgrund seines Designs) das SONNENGLAS. Denn: Alles, was man auch sonst im Einmachglas verschenken kann – und ich habe schon viele Pflanzen in Weck-Gläsern verschenkt -, kann man auch ins SONNENGLAS packen.

Was ist das SONNENGLAS eigentlich?

Das SONNENGLAS ist eine Solarlampe. 

Unten befindet sich ein Einmachglas im nostalgischen Stil. Der Deckel besteht aus einem Solar-Modul, das in fairer Produktion in Afrika gefertigt wird.

Ursprünglich wurde es für Menschen, die keinen Zugang zu Stromversorgung haben, als eine zuverlässige und fast kostenlose Lichtquelle entwickelt. Mittlerweile hat das Projekt rund 65 Arbeitsplätze in Südafrika geschaffen und wird fast ausschließlich per Hand produziert, damit darüber hinaus die hohe Qualität gewährleistet werden kann.

Das Glas kann zu 100% recycelt werden – und besteht zu 70% aus lokalen Materialien.

Wir haben mittlerweile zwei Stück davon und lieben es vor allem im Sommer, wenn man das Glas unkompliziert überall auf volle Kraft aufladen kann, das Licht abends strahlen zu sehen. Es hat etwas Uriges, ein bisschen Lagerfeuerromantisches und kreiert sofort Gemütlichkeit.

DIY-Terrarium mit dem SONNENGLAS

Ein Terrarium selbst zu basteln, ist viel einfacher als man denken sollte und überraschend schnell in die Tat umgesetzt.

Reinstellen kann man ziemlich viele Pflanzen – am schönsten schaut es allerdings immer noch mit Kakteen aus, finde ich. Und weil die eine schöne Alternative zum obligatorischen Weihnachtsstern sind (dessen massenhafter Vertrieb über die Festtage übrigens auch als äußerst fragwürdig einzustufen ist, vor allem, wenn er dann noch mit Gold- oder anderweitigem Glitter besprüht wird).

Bezüglich der konkreten Gestaltung des Terrariums seid ihr auch vollkommen frei – es gibt wenige Dinge zu beachten. Im Wesentlichen geht es darum, der Pflanze einen kleinen geschützten Ort mit erhöhter Feuchtigkeit zu bieten, falls nötig.

Gut geeignet sind daher – wenn ihr eine Pflanze mit erhöhtem Feuchtigkeitsbedarf in dem Terrarium platzieren möchtet – vor allem Kieselsteine und Tongranulat, um die Feuchtigkeit im Glas zu halten.

Sonnenglas, Fair Trade, Sonnenglas, Solarlicht, Fair Trade Afrika, Solarlampe, LED Licht, Weihnachtsgeschenke nachhaltig, Geschenk nachhaltig, Geschenke Zero Waste, Weniger Müll GeschenkeFür unsere Zwecke und unsere kleinen Kakteen genügt eine Mischung aus Kakteen-Erde und großen Steinen.

  • Sucht euch ein Glas mit einer ausreichend großen Öffnung aus (in diesem Fall nehmen wir das SONNENGLAS) und achtet darauf, solche Pflanzen für das Terrarium zu wählen, die ihr problemlos hinein- und wieder hinausbefördern könnt. (Gerade bei Kakteen kann man da fast nicht zu großzügig kalkulieren, wie man schnell schmerzhaft lernen wird.)
  • Gebt die Kakteen-Erde in das Glas. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Boden zunächst mit ein paar Kieseln oder eben dem erwähnten Tongranulat bedecken und dann erst die Erde darübergeben.
  • Platziert nun eure ausgewählten Pflanzen (hier: Kakteen) im SONNENGLAS und pflanzt sie vorsichtig ein.
  • Gebt zum Schluss ein paar Kiesel oder auch größere Steine (die muss man nicht extra kaufen – davon gibt es auch draußen am Straßenrand oder im Wald genug) zu den Pflanzen.
  • Wenn ihr mögt, könnt ihr natürlich auch mit anderen Materialien – zum Beispiel Sand – experimentieren. Gerade bei Kakteen bietet sich Sand wunderbar an, nicht zuletzt auch aus optischen Gründen.
  • Wenn ihr eine Pflanze in das Terrarium gesetzt habt, die mehr Feuchtigkeit als Kakteen braucht: Besprüht die Steine regelmäßig, das sorgt für das nötige Mikro-Klima im Glas.
  • Das SONNENGLAS-Terrarium muss so gar nicht mehr großartig verpackt werden – wenn ihr das dennoch tun möchtet, reichen ein paar Stücke Kraft- oder Paketpapier, verziert mit einer schönen Juteschnur.
  • Fertig zum Verschenken!

Gewinne ein SONNENGLAS!

Das Gewinnspiel ist leider schon zu Ende und der*die Gewinner*in wurde bereits benachrichtigt.  Das nächste Mal klappt es bestimmt! 🙂

Jetzt habe ich ganz lange vom müllfreien Schenken, Kaufen und Nicht-Kaufen und dem SONNENGLAS erzählt.

Und weil ich aus vielen Gründen (warmes Licht, faire Produktion, nachhaltige Stromerzeugung, ökologische Geschenkverpackung…) sehr überzeugt davon bin, dass das SONNENGLAS viele weihnachtliche Wohnzimmer noch einen Ticken weihnachtlicher macht und Gesichter unter dem Weihnachtsbaum noch ein bisschen mehr zum Strahlen bringt, verlose ich zusammen mit SONNENGLAS eine Solarlampe an euch!

Wie kannst du teilnehmen? 

  • Hinterlasse mir bis zum 10.12.2018 um 23:59 Uhr unter diesem Beitrag einen Kommentar, in dem du mir verrätst, wie du dein SONNENGLAS am liebsten nutzen würdest.
  • Das war’s schon! 🙂
  • Ich wünsche euch viel Glück und drücke euch die Daumen!
  • Weitere Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

//Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit SONNENGLAS.

JENNI MARR
Wanderin im Geiste, mit der Nase im nächsten Buch, nie so ganz zuhause und doch immer da.
KOMMENTARE

Eine großartige Idee! Ich hätte große Lust, es an meine beste Freundin zu verschenken, aber so ein Terrarium versendet sich leider schlecht. Daher würde ich in meins Sukkulenten packen und als Nachtlicht nutzen. 😀

Ich habe dieses Jahr ein Sonnenglas zum Geburtstag bekommen, und es macht mir so viel Freude, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit, dass ich unheimlich gerne auch selbst eines verschenken würde an einen Freund, der gerade ein bisscgen Licht in seinem Leben brauchen könnte. So würde ich es einsetzen, wenn ich es gewinnen würde, als Geschenk für einen guten Freund Freund.

Ich würde es als Licht auf unserem Balkon an lauen Sommerabenden nutzen 😉 .

Ich würde ein wenig Sand und die tollen Muscheln aus dem Urlaub rein zu und es jetzt in der dunklen Zeit morgends auf den Tisch stellen-und schwupp bin ich am Strand!

Ich finde die Idee mit dem Terrarium großartig und würde das Sonnenglas gerne genau so nutzen 🙂

Ich habe noch kein Sonnenglas, würde es aber als Nachtlicht benutzen oder im Sommer dannn für draußen wennman gemütlich noch einen schönen Abend genießen möchte.
Ich würde mich rieseig freuen.

Ich würde es immer passend zur Jahreszeit dekorieren. Es ist auch immer eine schöne Geschenkidee.
LG Irene

Das wäre vielleicht eine Idee für meine Cousine. Die mag Kakteen sehr gerne 😀

Super schöne Idee 🙂 ich würde gerne meine Tillandsien in das Glas dekorieren und es als weitere, kleine Lichtquelle nutzen🌿

Ich würde mein Sonnenglas auch als Minigewächshaus für Sukkulenten benutzen. Das sieht so süss aus!
LG Daniela

So eine tolle Idee! Ich würde aus dem Sonnenglas auch ein Terrarium machen. Dann würde ich es meiner besten Freundin schenken. Sie ist nämlich durch mich von der Pflanzenliebe angesteckt worden (mein ganzes Zimmer ist voller Pflanzen :))) und ist eine Leseratte, so könnte sie das Sonnenglas perfekt brauchen für die gemütlichen Lesestunden am Abend.

So eine tolle Idee😄 Ich würde auch einen Kaktus reinpflanzen und das Glas dann meiner besten Freundin schenken. Sie wurde nämlich durch mich mit der Pflanzenliebe angesteckt (mein ganzes Zimmer ist voller Pflanzen🌱😊)

Wie toll! Danke für den schönen Beitrag 🙂 Ich würde das Sonnenglas-Terrarium super gerne selbst nachmachen und im Sommer auf meinen Balkon stellen!

Mein Sonnenglas würde keinen festen Ort bekommen. Ich würde es immer mitnehmen, wenn ich es brauche. Zum Beispiel am See, beim Picknick im Park, auf dem Sofa wenn ich lese oder meiner Freundin schenken.

Superschöne Sache! Danke für den Tipp ☺️ ich würde aus dem Sonnenglas auch ein kleines Terrarium basteln und es meiner Mutti schenken ❤️

Hach, ich bin auch so ein Lichterketten-Romantik Fan und das Glas sieht einfach zauberhaft aus 😍 ich würde es ganz einfach als sanfte Lichtquelle nutzen wenn ich Tee-trinkend auf dem Sofa sitze. Mit den Kakteen wie du es bepflanzt hast, sieht es aber doppelt magisch aus.

Ich würde es meiner besten Freundin schenken, damit sie an diesen dunklen Winter-Morgen ein kleines bisschen Sonne hat…und im Sommer romantische Abende an Rhein erleuchten kann 😉

Ich würde es meinem Liebsten schenken. Wenn es leuchtet, dann soll es ihn an mein sonniges Gemüt erinnern ;-))))

Ich würde mich sehr über das Sonnenglas freuen, da ich die Deko- Idee wunderbar finde. Gemütlich auf dem Sofa und nur das Sonnenlicht, hübsch mit einer Pflanze dekoriert auf dem Tisch gibt die perfekte Atmosphäre, sich zu unterhalten anstatt den Fernseher einzuschalten.

Das Glas sieht ja echt cool aus! Edel und gleichzeitig auch rustikal. Mir gefällt total, dass man die Füllung ständig variieren kann. Ich würde es vielleicht als ganzjähriges Dekoelement im Wohnzimmer plazieren, damit es auch auf seine Kosten kommt. ♡

Dein Terrarium sieht so wunderbar aus, dass ich gerne ein ähnlich gestaltetes an meine liebe schwiegermama verschenken würde

Soooo schön! Ich würde das Glas gerne meinem Partner schenken, da seine Bachtischlampe kaputt gegangen ist und das Sonnenglas doch wirklich die allerschönste Lampe ist 🙂

😻 so eine tolle Idee. Ich würde es als Lampe im Garten nutzen, für meine Erhol-Plätze wo ich keinen Strom und somit kein Licht habe um zb spät abends im Sommer zu lesen.
Und jedenfalls dieses Mini-Terrarium nachmachen, soooo schön

Eine tolle Idee! Ich würde das Glas bepflanzen und meiner Freundin schenken . Sie hat Katzen. Da ist es die ideale Lösung, damit Pflanzen und Tiere gesund bleiben!

Ich habe vor ein paar Tagen auf einem Blog gesehen, dass es dort als Nächtlicht auf der Toilette dient. Das ist auch eine schöne Idee. Ich würde es aber dann doch viel lieber für meine Tochter als Terrarium ausstatten und ihr schenken, weil sie Kakteen so liebt.

Das ist wunderschön! Normalerweise besuche ich kaum Blogs, aber das Sonnenglas hat mich hergelockt – zurecht! Genau so würde ich es nutzen. <3

Zauberschön! Ich habe die Idee mit deinen schönen Bildern gerade meinem Freund gezeigt, er ist auch sehr begeistert und meinte “das würde ich mir zum Beispiel zu Weihnachten wünschen” (generell will er nie was/schenken wir uns nichts großartig)! – ich/wir würde/n mich/uns also SEHR freuen, etwas ähnliches gemeinsam mit dem Sonnenglas zu konstruieren 😍 Sonnige Grüße aus dem sonnigen Italien (Padova) von Charlotte (und Riccardo)

Ich würde es am liebsten mit Sand und Muscheln vom letzten Urlaub am Meer füllen und mir dann an den Nachttisch stellen um mich daran zu erinnern 🙂

Wie schön! Ich würde es auch mit Kakteen bepflanzen und es an Weihnachten verschenken 🎄🌵

Hi!
Das ist ja ein tolles Geschenk! Deine Dekoration finde ich klasse! Da möchte man es dich gleich selber behalten!!!
Vlg Tine

Ich habe schon mal vom sonnenglas gelesen, aber bin noch nicht auf die Idee gekommen darin Sachen zu verschenken. Tolle Idee! 🙂 Ich würde es meinem Bruder schenken. Er ist Vater geworden und kann Nervennahrung und wärmendes Licht sicher gut gebrauchen. Ohne Kerzen ist das natürlich perfekt mit einem Kind im Haus und sieht viel schöner aus als diese LED Teelichter. Und nachhaltiger ist es auch noch. 🙂

Das ist eine ganz wunderbare Idee! Ich überlege jetzt tatsächlich, ein Sonnenglas mit Sukkulente zu verschenken und würde mir das auch selbst wünschen.

Mir geht es in der Vorweihnachtszeit ähnlich, deswegen mache ich mir meistens auch vorab eine Liste mit Geschenkideen und kaufe nur in sehr ausgewählten Shops ein, um dem Wahnsinn zu entfliehen. Das Sonnenglas würde ich meiner Schwester schenken, da sie in ihrer Wohnung gerne viele Pflanzen um sich herum hat.

Ich habe vor Kurzem das erste Mal vom Sonnenglas gehört und freue mich umso mehr, hier ein paar Dekorationsideen zu finden. Ich würde den Boden mit Sand füllen und eine meiner Sukulunten auf einem Stück Rinde hineinplatzieren.

Das ist eine super Idee. Ich als Pflanzenliebhaberin würde auch ein Terrarium machen und es einer Freundin zu Weihnachten schenken. Oder es mit selbst gebackten Kekse befüllen und wenn es leer ist kann sie es einfach als schönes Licht benutzen. 🌱

💚 Consol💚
Ich würde das Sonnenglas als Leselmpe in unserem VW Bus beim um die Welt fahren und campen benutzen 🚌❤️

Oh was für eine tolle Idee ❤ da ich zu Weihnachten ganz viele meiner Sukkulenten Babys verschenken möchte, und diese im Winter ein sehr ausgeprägtes Bedürfnis nach Licht haben, wäre das Sonnenglas einfach perfekt ☺ Und das ganze mit dem Hintergrund, den Menschen in Südafrika und der Umwelt etwas gutes zu tun, macht es zum idealen Geschenk, das man ohne schlechtes Gewissen unter den Baum legen kann 🌱🌲🎁

Das ist ein super Wichtelgeschenk 🙂
Bräuchte noch eins und du hast mich da auf eine super Idee gebracht 🙂

Ich würde diese Idee auch gerne ausprobieren und dann verschenken ☺️

Man sieht in dem Glas die Kekse nachts besser, wenn einen mal wieder der Süßhunger aus dem Bett treibt… 😉

Wow, das sieht so toll aus und so richtig Stimmungsvoll. Es so zu dekorieren finde ich ein ganz tolle Idee und würde es auch genauso machen. Jetzt zu Weihnachten würde ich es vielleicht mit Tannenzweigen, Kugeln und Sternen dekorieren. Es macht echt was her und verleiht eine ganz tolle Stimmung. Vielen dank für das tolle Gewinnspiel!
LG
Nina

Einen schönen guten Morgen 🌞 liebes .

Eigentlich bin ich nicht so die Schreiberin, aber diese Aktion von Dir finde ich so schön. Auch wenn schon so viele kommentiert haben, versuche ich dennoch mein Glück 🍀

Ich finde die Idee 💡 vom Sonnenglas so wunderbar.

Entweder würde ich es schön mit Pusteblumen befüllen und Bilder von meinen Liebsten, Mama, Papa, Pferdis reinstellen.

Getrocknete Blüten, es gibt so viele Ideen .

Oder so wie deins. Dass schaut wirklich so schön aus. Und du hast echt viel an deinen Fotos , an deinem Blog etc. gearbeitet um dass alles wirklich so wunderschön ausschaut. So viel Mühe und herzblut wie du in deinem Blog reinsteckst 💚💚💚 Kompliment 💚💚💚

Somit würde ich mich sehr über dieses schöne Nachhaltige Glas erfreuen.

Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent 🎄🎄🎄Kristin

Mei. Jenni, du Kreativling!
Ich nehm mich hier mal vom Gewinnspiel aus und wollte dir an der Stelle nur mal wieder sagen, dass du wahnsinnig tolle Blogarbeit leistest! (Ich lese zwar immer wieder mit, aber hab ja schon so lange nicht kommentiert hier, ei ei ei.)
Die Bilder machen einem direkt Lust auf einen warmen Chai-Tee und viele Lesestunden neben dem Heizkörper. Ich glaub, so mach ich das jetzt auch. 🙂
Hab einen entspannten Abend und liebste Grüße aus Ö

Ich wurdet mich auch an einem Terrarium versuchen. So kommt die ein oder andere Sukkulente besser in Geltung.

Ich würde es gerne mit nach Gambia nehmen und dort auf der Terrasse mit den Nachbarn abends zu klönen

Also ich würde es tatsächlich weiter verschenken. Ich habe schon 2 Sonnengläser, die ich zuletzt auf der Arbeit zur Dekoration für ein Fest dabei hatte. Die Kinder dort haben sie herbstlich (mit Eicheln, Stöcken und gelben, roten und orangen Federn) und winterlich (Watte und blaue, graue und weißen Federn) dekoriert. Und damit sie nicht doch noch vor Begeisterung stibitzt werden, würde ich es weiter geben (:

Das Bepflanzen würde auch mir sehr gut gefallen… deshalb habe ich deine Tipps aufmerksam gelesen und werde mir die Idee speichern.

Hallo liebe Jenni,
wow, sind das schöne, gemütliche Fotos!
Ich würde das Sonnenglas mit Sand und vielen Pflanzen ausschmücken – und dann einer guten Freundin schenken, da das genau ihr Stil ist und selbstgemachte Geschenke doch die schönsten sind. 🙂
Ganz liebe Grüße und Dir wünsche ich ein schönes Adventswochenende,
Hannah

Das Sonnenglas in seiner ursprünglichen Funktion als Solarlampe finde ich einfach genial. Falls ich gewinne, hoffe ich auf sehr viel Sonne von Januar bis März, um jeden Sonnenstrahlen einzufangen und das Glas abends zum Leuchten zu bringen.
Danke für den Tipp und das schöne Gewinnspiel.

Das Sonnenglas wäre einfach die perfekte Deko für die Waldhochzeit meiner Schwester im nächsten Jahr. Ein Gewinn wäre somit zauberhaft!

Wunderschön sieht das aus. Ich würde gerne eine gewinnen und wüsste schon, wem ich es zu Weihnachten schenken würde… LG Jitka

Ich würde es je Jahreszeit umdekorieren und im Büro aufstellen.

Mein altes Sonnenglas ist gerade kaputtgegangen – ich benutze es ganz schlicht als Licht – in der Nacht neben meinem Bett.

Liebe Grüße,

Suse

Christin Wüstenhagen

Ich würde das Sonnenglas gerne meiner Mama zu weihnachten schenken. Rein tun würde ich ein kleines Boot gefaltet aus weihnachtlichem Papier und die kleinen ohrringe die ich schon für sie gebastelt habe. Eine schönen Nikolaus und danke für das tolle Gewinnspiel

Ich würde mein Sonnenglas sofort mit in den Bulli packen und es mit Sand, Muscheln und Treibholz befüllen, welches ich auf den Reisen finde. Zwischen Weihnachten & Silvester soll es los gehen. Es wäre perfekt! 🙂

Ich würde mit dem Sonnenglas den Balkon meiner WG erleuchten 🙂

Hey,
ich würde es auf meinem Nachttisch stehen haben wollen. Sieht super aus als Leselampe inkl. Deko und die Nachhaltigkeit ist echt klasse. Ein sehr toller Blog-Beitrag – ich habe auch eine Geschenke-Box während dem Jahr 🙂 das macht die Vorweihnachtszeit eindeutig stressfreier.
Liebe Grüße

Und da habe ich mir heute erst wieder Gedanken um meine Weihnachtsdeko gemacht. Es ist ja schön wenn es überall (angenehm) leuchtet. Aber ich will keine 10 Lichterketten in der Wohnung haben und Kerzen mit zwei Kleinen Kindern auch nicht. Somit wäre bei uns die Solarlampe eine perfekte Weihnachtsdekoration. Ich würde entweder ein paar kleine Natursachen (Nüsse, Kastanien, 1-2 Tannenzapfen) hineinlegen oder ein Stück aus unserer aktuellen Deko (Schneemann, Schlitten…). Für die anderen Jahreszeiten würde ich mit den Kindern versuchen so ein Mini Terrarium darin nachzubauen und es in der Wohnung aufhängen.
Aufjedenfall eine tolle Sache.

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit.

Das Sonnenglas ist super für den Balkon, vielleicht mit den bunten gesammelten Glasscherben vom Strand?

Ich hab schon von dem Sonnenglas gehört… Eine klasse Idee ist das kleine Terrarium, aber ich könnte mir auch Deko mit kleinen Urlaubserinnerungen (ich sammle bunte Glasscherben am Strand ;)) vorstellen. Ab dem Frühling würde es auf den Balkon kommen.

Super schöne Bilder und eine tolle Idee mit dem Mini-Terrarium 🙂
Ich würde ein Sonnenglas in unseren Wintergarten stellen, oder hängen und es je nach Jahreszeit befüllen, mit Dingen, die draußen grad so zu finden sind oder kleinen Basteleien von mir aus Papierresten.

Das Sonnenglas wäre hübsch dekoriert perfekt für lange, warme Sommernächte auf dem Balkon oder zum Mitnehmen in den Park. Deine Variante finde ich aber auch wunderschön!

Dein Sonnenglas sieht sehr gut aus. Mein Sonnenglas würde ich auf die Fensterbank stellen damit es immer genug Sonne 🌞 abbekommt, trotz der vielen Dunkelheit im Winter. Das Glas würde ich dann mit saisonalen , natürlichen und dekorativen Elementen bestücken, wie z.B 🌰 Kastanien, Blätter, Steinen, Äste, Tannenzapfen und co.

In meinem Glas würde ich etwas ausgekämmtes Fell, Spielzeug usw. von meinem verstorbenen Haustier aufbewahren und immer wenn das Licht leuchtet, würde ich an ihn erinnert werden.

Ich hatte bis jetzt immer bloss an die Nutzung als Windlicht gedacht, aber die Pflanzenidee lässt sich ja super damit kombinieren. Das wäre auf jeden Fall eine Idee für meine Mutti( die grade für dieses Jahr zum Geschenkeminimalismus aufgerufen hat, weg von “Kram-Geschenken” , also Duftkerzen und Konsorten. Mal sehen wie das klappen wird!)

Habe schon einige verschenkt aber selber keins. Im Sommer auf der Terasse im Winter im Wohnzimmer.

Hallo Jenni,
die kleinen Kakteen sehen schon richtig toll aus. Ich würde das Sonnenglas wohl mit Moos, Tannenzapfen und kleinen Deko-Waldtieren befüllen.
Viele Grüße,
Melanie

Oh wie toll, liebe Jenni! Wie immer ein sehr durchdachter und sinnvoller Artikel, und die Idee gefällt mir so gut, dass ich das Terrarium ganz ähnlich ausprobieren würden!
Ich muss heute Abend übrigens noch die Wunschliste fertigmachen, von der du oben redest… ich schwanke zwischen „es kommen nur Bücher drauf“ und der Benennung einer NGO, an die gespendet werden soll.
xx

ich würde es mit Wasser und einer tollen Blüte schmücken, vielleicht das Wasser noch leicht einfärben mit Lebensmittelfarbe.

Das Sonnenglas ist mir schon ein paar Mal begegnet und ich finde das Projekt super! 🙂
Ich würde es mit Sukkulenten bepflanzen und auf den Balkon stellen. Dann hat man dort ein bisschen mehr Licht in der dunklen Jahreszeit.
LG Tanja

Das Sonnenglas ist mir völlig neu und ich bin begeistert von der Idee. Ich würde es nutzen, um Gemütlichkeit in meine Loggia zu bringen und es wohl mit Sand und anderen Utensilien ausschmücken.

Ich würde es ganz einfach als Windlicht nutzen.

LG

So eine tolle Idee – Sonnenglas – das gefällt mir sehr!!!

So eine tolle Idee – Sonnenglas – das gefällt mir!!!

Ich würde es für die romantische Beleuchtung lauer Sommerabende im Freien benutzen. 🙂

Ich würde mir auch gern so ein Terrarium basteln. Sieht super aus und ich liebe Pflanzen. 🙂

Vielen Dank für die Verlosung ! Das Sonnenglas würde ich meiner besten Freundin schenken, sie hatte dieses Jahr wie sie selber sagt ” das schlimmste Jahr ihres Lebens” aushalten müssen und schafft es doch immer wieder für andere – v.a. auch für mich da zu sein…

Das Sonnenglas würde sich so toll auf meinem Nachttischchen machen 😍 Die Kakteen schauen unheimlich süß aus!

welche wunderbares gewinnspiel! ich würde das sonnenglas sehr gerne einer lieben freundin schenken – für heimelige herbst- und winterabende auf dem sofa und laue sommernächte im freien. 🙂